T12, Werkstatt

Halbjahresbilanz 2016

Nachdem das Gewitter letzte Nacht auch bei uns so einigen Staub weggewaschen hat, ist mir auch in meinem dösigen Geiste klar geworden, dass der Juni demnächst vorbei ist. Das heißt auch, dass 2016 sich mit großen Schritten dem Ende nähert. Wird also Zeit, einen Blick zurück zu werfen und eine Zwischenbilanz meiner Neujahrsvorsätze zu ziehen:

Jin und Lis beenden

Hahaha… Nein.

Im NaNoWriMo einen(!) Roman schreiben

*Schweiß von der Stirn wischt* Ha, das steht zum Glück noch aus.

60 70 Bücher lesen

Der letzte Stand sind 15 Bücher, da fehlt aber hier und da noch ein Buch. Insgesamt bin ich aber dennoch nicht bei 20, es gibt also einiges aufzuholen.

200. KaKAO zeichnen
300. KaKAO zeichnen

Oh ja, der war gut. Die letzte Nummer ist 129 und aktuell befinde ich mich in einer kleinen Pause. Ich neige dazu, eigentlich nur Karten für Sammeltauschaktionen anzufertigen, was auch heißt, dass ich ständig eine oder mehrere Deadlines habe. Da ist einfach die Puste raus und ich muss mich nun etwas erholen. Auch, weil ich mich schon lange um mein eigentliches Problem, den nächsten Punkt auf der Vorsatzliste, kümmern möchte.

Den T12 erfolgreich bestehen

Es wäre gelogen, zu behaupten, ich wäre nicht aufgeregt und stünde nicht kurz vor der Schnappatmung. Haha.

Oh je.

Auch wenn ich es nicht zugeben mag, ich kenne mich letztlich doch besser als es mir lieb wäre. Mir war von Anfang an klar, dass das ein irres Ziel ist, aber mein heimliches Lebensmotto ist ja nicht ohne Grund „aim high“. Dass ich damit öfter versage als erfolgreich zu sein, dürfte klar sein, hält mich aber auch nicht davon ab, so weiter zu machen. Momentan stehe ich bei 10k von… 275k. 3,6%. Oh ja, das ist wunderbar viel. Eigentlich hatte ich den November als Joker schon einberechnet und das Jahresziel bewusst niedriger angesetzt als ich zuvor eigentlich wollte. Was für ein Glück! Mein tägliches Ziel liegt nämlich nunmehr bei 1,5k, wenn ich das noch schaffen wöllte. Sozusagen muss ich jetzt jeden Monat NaNo schreiben, um noch zu gewinnen. Da könnte ich ja glatt noch gegen Jacky antreten bei ihrem 12in12. ;D

Wie sieht es bei euch aus? Kommt ihr gut voran mit euren Vorsätzen oder geht es euch wie mir?

Copyright © 2016 Jo. All Rights Reserved.

4 Comments

  1. Bislang sieht es bei meiner Zielerreichung sehr gut aus. Aber ich nehme mir für jeden Monat auch nur drei Punkte vor.
    Ich habe nur ein Jahresziel, das ich seit 2010 auch tatsächlich alljärhlich schaffe: drei Veröffentlichungen. Auch dieses Jahr klappt das wieder.

    Und ich freue mich auf den NaNo, auch wenn ich noch keine Ahnung habe, was ich schreiben will.

  2. Zitkalasa Author

    Super! :)
    Ja, mit Veröffentlichungen hatte ich auch schon mal gerechnet, aber das war genauso gut nicht aufgegangen. Ist ja auch mein erster T12, da will ich erstmal nur den Anschluss nicht verlieren. Und im Moment sieht das Jahresziel ja nicht noch völlig unmöglich aus.

    Um den NaNo habe ich mir bisher auch noch keine Gedanken gemacht*. Projekte habe ich zwar genug, im Moment versuche ich aber auch meine Arbeitsweise zu ändern. Weg vom rigorosen Durchplotten hin zu einem mehr intuitiveren Schreiben. Vielleicht funktioniert das besser. :)

    *Zugegeben, ich wollte letztens Poster shoppen und mir den Heiligenschein für 2016 verdienen, hab dann aber gesehen, dass ich doch nicht genug Geld auf dem Konto habe. Glücklicherweise. Die Woche trudelte ein Brief vom BVja ein, dass der Jahresbetrag nicht abgebucht werden konnte. ORZ

  3. T12 ist, das habe ich merken müssen, nicht wirklich etwas für mich. Hin und wieder muss ich auch Leerlaufzeiten für Überarbeitungen einplanen können, und das verträgt sich nicht mit meinem Schreibwahn, bloß kein rotes Feld im Zahlendokument zu haben. Die letzten Male war ich immer im Juni platt.

  4. Zitkalasa Author

    Ja, ich erinnere mich, dass du das im Forum schon gesagt hattest. Soweit bin ich noch nicht, dass ich weiß, was gut ist für mich und was nicht. Die erste Jahreshälfte habe ich bereits alles andere gemacht außer zu schreiben, wie all die Jahre zuvor, in denen ich eigentlich nur zum NaNo geschrieben habe. Ich habe den T12 gemacht, weil ich schauen wollte, ob Gruppendruck/ Druck von außen mir dabei helfen könnte, zum regelmäßigen Schreiben zu finden. Während des NaNo funktioniert es ja auch. (Vor allem, weil ich mit Team TiZi das erste Mal überhaupt gewonnen hatte.)

    Gehst es dir denn jetzt besser? Du bist ja immer noch sehr produktiv, machst aber nicht so einen ausgelaugten Eindruck. :)

Comments are closed.