NaNoWriMo, Werkstatt

Monatsrückblick 09.16

Wenn ich mir das so anschaue, war ich doch ein bisschen umtriebig gewesen diesen Monat. Gut so, ich hoffe, ich kann den Output halten, oder vielleicht sogar noch erhöhen.

Schreiben

Es tröpfelt vor sich hin. Den letzten Monat über habe ich versucht, meinen selbstaufgestellten Blogplan zu erfüllen. Bisher läuft es auch ganz gut, auch wenn ich leider nicht den Vorsprung heraus schreiben konnte wie ich eigentlich wollte. Ich hoffe, dass ich jetzt in den ersten Oktobertagen alles bis zum NaNo abgearbeitet haben werde.
Ansonsten springen in meinem Kopf verschiedene Ideen für den NaNo umher. So richtig entscheiden konnte ich mich bisher noch nicht.

Webprojekt 1 aka Thä Statistiktool

Angeregt durch den NaNo war mir eine Idee gekommen, die ich zusammen mit meiner besseren Hälfte umsetzen möchte. Bisher stehen Skizzen, ein Maskottchen (Gomo <3) und ein bisschen Vanilla Code, sowie Ansätze einer Datenbank. Leider bin ich auf der informatischen Seite des Projekts eher weniger bewandert, oder sagen wir viel mehr, im Erschaffen bin ich nicht so firm. Zwar wühle ich mich gerade durch React, am Ende muss aber wohl doch wieder meine bessere Hälfte umsetzen. Mir bleibt dann vermutlich die Community-Betreuung, wenn das Projekt denn mal steht … (Die Ironie darin werdet ihr noch früh genug erkennen, schätze ich. ;P )

Webprojekt 2 aka Der Blogroman

Wo wir schon beim Aim High-Grundsatz sind: Mir ist eine Idee zugesprungen, die sich partout nur als Blogroman mit 100k+ Wörtern umsetzen lassen möchte, und nebenbei auch noch als SP-Projekt vertrieben werden will. Im Moment lenke ich mich mit der Themegestaltung des Blogs ab bzw. der knallhart durchkalkulierten Zahlen pro Folge und der Veröffentlichungsrhythmen. Da ich das Projekt allerdings auch in den NaNo mitnehmen will, weil ich die VÖ äußerst realistisch auf 1. Quartal 2017 festgesetzt habe, muss ich diesen Monat doch langsam mal mit Plotten beginnen. Oder Weltenbasteln.

NaNoWriMo

Die Entscheidung für beide Projekte ist gefallen. Jop. Genau. Weil ich das auch so gut kann, werde ich wieder versuchen, zweimal 50k Wörter zu schreiben. Also 100k. Zumindest, wenn ich streng sehen würde. Da, wie gesagt, ein Projekt allerdings der Blogroman ist, wäre ich schon froh, wenn ich dort wenigstens jeden Tag 800 Wörterchen hinbekommen würde, also ein halber NaNo. Schließlich will ich mich völlig auf den eigentlich Roman, NaNo-Projekt Nr. 1, konzentrieren und nicht nur 50k Wörter schreiben sondern ihn, zur Abwechslung einmal, auch beenden! Jap. Ich bin es ein bisschen Leid, sooo viele Anfänge zu haben und so wenig Beendetes.

Jahresvorsätze

Seit Juni sieht es immer noch nicht besser aus. Jin&Lis darben weiter vor sich hin, auch wenn sie immer mal wieder durch den Kopf springen und mit der ein oder anderen Szene aufwarten. Zum Lesen bin ich diesen Monat auch null gekommen, weil ich meinen Blogplan erfüllen wollte, und auch die KaKAO-Karten waren wohl sehr, sehr hoch gegriffen. Zwar habe ich mich seit Monaten mal wieder auf der Seite blicken lassen, Zeit für eine Karte habe ich aber noch nicht wirklich gefunden.

Sonstiges

Ich habe tatsächlich am kulturellen Leben teilgenommen und eine Veranstaltung der Futurale besucht. Ansonsten war es eher ruhig. (Danke Erkältung. *schnief*) Im Kino läuft bisher ja auch nix, das ich unbedingt jetzt sehen muss, und über literarische Novitäten brauchen wir gar nicht zu reden bei meinem Lesetempo.

Copyright © 2016 Zitkalasa T.. All Rights Reserved.